Alexander offered an Impulse on „how learning works“ to the developers at softhouse in Växjö/Sweden. Leading them from pair-programming to mob-programming. These wonderful curious people went right into their fist experiment of extreme cooperation and started solving problems in small groups with only one computer.



Es kann kaum einen schöneren Ort geben, um sich aus dem Alltag heraus zu beamen und an sich selbst zu arbeiten. Zum dritten Mal besuchte Alexander Krause ein ZRM-Seminar auf Korfu, um mit noch mehr Klarheit in den Job zurück zu kehren. Seine Kunden und Schüler werden sich freuen.


t4at2016Das war ein Spass!
Auf der Agile Games Night hat Alexander Krause mit einem Kollegen von www.veraenderungskraft.de den Teilnehmern eine Erfahrung von 3 Scrum-Sprints ermöglicht. Die Verbindung von Spiel, Lernen und Reflexion hat ein nachhaltiges Verständnis der agilen Prinzipien geschaffen.


peerlearning2016

Zwei wunderbare Tage zum professionellen Austausch in Berlin. Die „Freikopfler“ Heiko Bartlog, Christoph Karsten und Guido Bosbach hatten eingeladen und gekommen sind Carsten Holtmann, Alexander Tornow, Martin Bruders und Alexander Krause, um sich auszutauschen über:

  • Effectuation,
  • Viable System Model,
  • Scrum,
  • Design Thinking,
  • Theorie U,
  • Spiral Dynamics,
  • Integrales Modell (Wilber)
  • Systemische Schleife,
  • Agility Insights,
  • Reinventing Organizations (Laloux)

Mehr Info: http://freikopfler.de/peer-learning/


16Apr

Freiraum.Camp2016 in Hannover

Luft-Taxi Freiraum.Camp2016 from AgileChanges on Vimeo.

Das war ein tolle Veranstaltung: Vormittags Vorträge und Nachmittags Workshops, so ergab sich ein prima Mischung aus „Berieseln“ und „Mitmachen“.

Da es heute nicht mehr genügt das Produkt mit agilen Methoden schnell zu bauen, hat Alexander Krause in einem Design-Thinking Workshop geholfen bessere Produktvisionen zu kreieren und den Bogen von der User-Journey zur Story-Map geschlagen.

Alle drei Videoprototypen gibt es auf Vimeo: https://vimeo.com/album/3910829


Das war sehr erfreulich, auch TRUMPF in Ditzingen interessiert sich für eine intensivere Zusammenarbeit, dazu hat Alexander Krause einen halben Tag durch Videoprototyping, Design-Thinking und Mob-Programming geführt und den Teilnehmern Lust auf eine experimentelle Grundhaltung und gemeinsames Problemelösen gemacht.TRUMPF


Beim Frankfurter Entwicklertag haben sich ca. 24 teilnehmer in 4 Gruppen in den Videoprototyping Prozess begeben und nach 2 Stunden jeweils einen fertigen Kurzfilm geliefert.

Frankfurter Entwicklertag 2016

Alexander Krause hat dabei unter dem Motto „Design-Thinking für Product Owner“ über den Lean Canvas, Persona, Script Writing und Storyboard bis zur fertigen User-Journey in form eines Kurzfilms geführt. Die Teilnehmer haben in engster Zusammenarbeit Lösungen erarbeitet und gelernt Ideen als Hypothesen zu begreifen, die getestet und bewiesen werden sollten, bevor sie in die Umsetzung gehen.

-> Hier sind die Filme

-> Tweets zu der Veranstaltung


Das volle Programm Mob-Working: In zwei Sessions führte Alexander Krause zuerst 20 Teilnehmer in drei Teams durch den Videoprototyping Prozess. Mit den Ergebnissen daraus eröffnete er den folgenden Vortrag und erzählte die Geschichte eines Scrum Software-Entwicklungsteams und Ihren Erfahrungen mit Design-Thinking, Mob-Programming, #NoEstimates und #NoSprints.

Koeln-Mob-Vortrag