Videoprototyping

Eine schnelle und günstige Methode, um mit einfachsten Mitteln und ohne Vorkenntnisse eine unterhaltsame und bewertbare Visualisierung eines komplizierten Zusammenhangs zu erstellen.

Aber das ist nicht alles:
Mitarbeiter werden zu Mitdenkern, Geschichten begeistern und fördern das Begreifen, ein systemischer Blick auf Nutzer und Produkt stärkt die Innovationskultur.

Videoprototyping

Prototyping ist eine agile Grundhaltung und bedeutet kontinuierliches Ausprobieren und Lernen mit allen Sinnen. Rapid paper-based Videoprototyping ist eine besondere Spielart des Prototyping.

Ein Tool zur Optimierung von Produkten,
Prozessen und Geschäftsmodellen

Ziel:

Ein Film wird erzeugt, mit dem Aspekte von Geschäftsmodellen, Prozessoptimierungen oder neue Produktentwicklungen getestet werden können. Der Elevator-Pitch wird optimiert, der Weg zu eigenen Demo-Filmen wird geöffnet.

Beispielfilm:


(Mit der Frage: „Was würdest Du dafür Ausgeben?“ wurde 2012 mit diesem Film eine Preisbereitschaft von monatlich 50,- bis 70,- Euro bei der Zielgruppe ermittelt)

Wem nutzt Videoprototyping?

Product Owner, Projektmanager, ScrumMaster, Entwickler, Designer, Entrepreneure und natürlich allen Nutzern, die dadurch bessere Produkte und Services erhalten.

Inhalt:

Im Videoprototyping-Prozess erleben Sie in kurzen hochkonzentrierten Arbeitsphasen Elemente von Design-Thinking, lean-startup und Scrum. Sie erzeugen eine User-Journey und konkretisieren damit den Kern eines Geschäftsmodells, eines Prozesses oder eines Produkts. Durch die systemische Betrachtung der Touchpoints erleben Sie unterschiedliche Blickwinkel auf ihr Angebot und synchronisieren Ihr Team.
Der erzeugte Filmclip ist die Vorstufe zu professionellen Demo-Filmen, ein ideales Instrument um Feedback zu generieren und lässt sich iterativ weiter entwickeln.

Methode:

Im Videoprototyping-Prozess werden Elemente agiler Vorgehensmodelle genutzt:

  • Task Board
  • Business Model Canvas / Lean Canvas
  • Persona
  • User-Journey
  • Visual Thinking
  • Testing & Iteration

Warum ist Videoprototyping so gut?

Videoprototyping lässt sich sehr schnell und günstig einsetzen. Mit spielerischem Ernst entwickelt das Team ein Produkt und erlebt die Nutzerperspektive. Der Prozess ist so gestaltet, dass die Teilnehmer auf dem Weg zur konkreten Lieferung mit der Ausschüttung von Endorphin und Dopamin belohnt werden, zusätzlich wird die Gemeinschaft des Teams durch die Ausschüttung von Serotonin und Oxytocin gestärkt. Dies ergibt eine hohe intrinsische Motivation und eine gute Identifikation mit dem Nutzer und dem Produkt.
Das Ergebnis kann leicht über digitale Wege geteilt werden. Durch das rohe Aussehen des Prototyps trauen sich die Betrachter ehrliches Feedback zu geben.
Die Entwicklung des richtigen Produkts wird dadurch extrem beschleunigt.

Workshop:

Kleine Teams werden in 2 bis 3 Stunden von Alexander Krause durch den Prozess geführt, das Ergebnis ist eine gemeinsame Vision und die bewertbare Visualisierung in Form eines Filmclips. Dieser Filmclip ist der Grundstein für Verstehen und Testing oder das Drehbuch für professionelle Demo-Filme.
Alle Teilnehmer können das Videoprototyping danach selbständig in ihren eigenen Teams einsetzen.

Teilnehmer sagen:

Mir hat die Arbeitsweise und die Herangehensweise sehr gefallen. Zwischenzeitlich habe ich mich wie in einer Selbsthilfegruppe mit Bastelstunde gefühlt war jedoch über das Ergebnis sehr positiv überrascht. Eine analoge Produktion war für mich bis jetzt noch nicht in Betracht gekommen. Werde ich jedoch in Zukunft öfter verwenden.
Oliver nach der Visualisierung seines Geschäftsmodells
Sehr guter Workshop – vor allem die Time-pressure hat dazu beigetragen, dass es immer (positiv) herausfordernd war
(praktisches Vorgehen hat mich sogar davon abgehalten zu Jeff Patton zu gehen :-))
Feedback No.6 Agile Tour Vienna 2015
Hallo Alexander, vielen Dank für die Videos. Hat Spaß gemacht und war eine völlig neue Erfahurng für mich.
Edgar nach der Tools4AgileTeams/AgileGamesNight 2015
Super Workshop bei Seibert Media letzte Woche. Wir werden das mit dem Videoprototyping jetzt auch selbst ausprobieren
Michael nach der Tools4AgileTeams/AgileGamesNight 2015
ja war toll wie Du uns durch den Video-Workshop auf der „freiraum.camp 2015“ gejagt hast und uns damit als Team geformt hast, auf dass wir performten:-)
Rolf nach dem freiräume.camp2015
…meine Firma möchte von mir einen kleinen Vortrag der coolsten Vorträge. Da mich das Videoprototyping sehr beeindruckt hat und die entstandenen Videos ziemlich witzig sind, möchte ich diese gerne präsentieren.
Max nach der OOP2015
Faszinierend, was wir in der kurzen Zeit alles machen konnten
aus der Evaluierung nach der agile Bodensee Konferenz 2014
…persona methode setzt viel anarchische energien frei…
Marcus nach einer Demo vor Studenten
Vielen Dank auch nochmals für die Session heute – hat viel Spaß gemacht und wir haben eine Menge Inspiration und Stützen für das Storyboard bekommen.
Johannes nach der Visualisierung seines Geschäftsmodells
…wir brauchen Dich so schnell wie möglich für einen Tag
„Video&Software RapidPrototyping“ bei uns im Headquater!
Björn nach einem ersten Eindruck des Videoprototypings
Gute Idee mit der Auswahl der Teams – Gummibärchentüten
Am Anfang dachte ich, dass die Zeit zu kurz bemessen war für die einzelnen Teile. Doch letztendlich war es genau richtig. So war man ständig in Bewegung und es wurde nicht langweilig.
Ich denke, dass ich solch eine Form von Präsentation noch mal benutzen werde. Super Idee. Leicht und schnell umsetzbar!
Franzi im Fragebogen zur Evaluierung eines Videoprototyping-Prozesses